Skip to content Skip to navigation

Das Projekt Verbraucherrechte in der digitalen Welt endet am 31.12.2015, so dass diese projektbezogene Internetseite www.surfer-haben-rechte.de nicht mehr weiter aktualisiert werden kann.

Facebook Places: Verbraucher sollten Privatsphäreneinstellung prüfen

Facebook Places: Verbraucher sollten Privatsphäreneinstellung prüfen
Drum prüfe, wer Dich findet

Wo Sie gerade sind, können Sie nun auch auf Facebook mitteilen. Auch Ihre Freunde können das tun - das ist die von Facebook getroffene Voreinstellung. Deshalb sollten Sie sich überlegen, ob Sie das möchten und gegebenenfalls Ihre Einstellungen ändern.

Der Aufenthaltsdienst Places kann zu unangenehmen Überraschungen führen. Wer sich am Arbeitsplatz krank meldet, im Sozialen Netzwerk dann jedoch von Freunden in seiner Lieblingskneipe als anwesend markiert wird, muss mit ernsthaften Konsequenzen rechnen.

Die Einstellungen lassen sich in den Kontoeinstellungen unter Privatsphäre unter "Dinge, die andere Personen teilen" ändern.

Für den Verbraucherzentrale Bundesverband ist klar, dass der Anbieter ein weiteres Mal in seinem Geschäftsmodell die Privatsphäre hinten anstellt: statt Verbraucher zu fragen, welche Voreinstellung sie gerne hätten, werden sie wieder einmal vor vollendete Tatsachen gestellt. Zudem fehlt die Möglichkeit, dass die durch einen Freund erfolgte Ortsangabe erst vom Nutzer selbst bestätigt werden muss, bevor sie sichtbar wird.

  • 19. August 2010
  • Kommentare: 0
Schlagworte: