Skip to content Skip to navigation

Das Projekt Verbraucherrechte in der digitalen Welt endet am 31.12.2015, so dass diese projektbezogene Internetseite www.surfer-haben-rechte.de nicht mehr weiter aktualisiert werden kann.

Medienkompetenz Datenschutz

Medienkompetenz Datenschutz
Wer klärt Kinder über Datenschutz auf?

Schon mit sechs Jahren sind viele Kinder im Internet unterwegs, meist um Spiele zu spielen. Einmal im Netz, geht die Datensammlung los. Kinder und Jugendliche sind bei Webseitenbetreibern und der Online-Werbebranche eine beliebte Zielgruppe. Schon früh hinterlassen sie viele persönliche Daten, die ausführliche Profile möglich machen. Kinder und Jugendliche haben aufgrund ihrer geringen Lebenserfahrung noch keine Kenntnisse vom Geschäft mit den Daten. Deshalb ist endlich Aufklärung nötig und zwar von allen Seiten: Politik, Schule und Eltern.

Wir alle bezahlen mit unseren Daten im Netz. Auch Kinder tun das. Dass diese besonders schutzbedürftig sind, steht dabei außer Frage. Nur wer klärt sie auf, dass auch beim Spielen persönliche Daten anfallen, dass viele Gewinnspiele nur konzipiert werden, um Daten zu sammeln und dass man in Sozialen Netzwerken nicht alles preisgeben sollte? Eltern und Lehrer fühlen sich mit dem Thema Datenschutz oft überfordert, denn die digitale Entwicklung ist rasant. Selten können sie selbst alle Probleme überblicken bzw. kennen selbst keinen Ausweg aus den Fängen der Datenkraken im Internet.

Dschungel Medienkompetenz-Angebote

Aber es gibt Hilfe: Insbesondere für Lehrer gibt es zahlreiche medienpädagogische Angebote im Netz. So hat beispielsweise das Land Mecklenburg-Vorpommern einen Medienkompass  erstellt, der Kindertagesstätten, Schulen und Familien einen Überblick geben soll, welche Medienkompetenzangebote das Land anbietet. Ein ähnliches Angebot findet sich auch in Nordrhein-Westfalen. Ebenso bieten andere Bundesländer und Initiativen verschiedene Angebote zur Förderung der Medienbildung von Kindern und Jugendlichen an. Hier den Überblick zu behalten, ist nahezu unmöglich. Zudem ist es für Lehrer oft schwer zu beurteilen, welche Angebote und welche Materialien für ihre Klassestufe die richtigen sind. Hilfreich für Lehrer ist hier der Materialkompass des Verbraucherzentrale Bundesverbandes, der neben Materialien zu den Themengebieten Finanzkompetenz, Gesundheit & Ernährung, Verbraucherrecht und nachhaltiger Konsum auch Lehrstoff zur Medienkompetenz zusammenstellt und von einem Team aus unabhängigen Bildungsexperten qualitätsbewertet.

Medienkompetenz gehört auf den Schulplan

Nichtsdestotrotz: Der Dschungel der Angebote trägt dazu bei, dass die meisten Kinder und Jugendlichen über unzureichende Medienkompetenz verfügen. Diese müssen endlich die Möglichkeit erhalten, sich mit der eigenen Privatsphäre auseinanderzusetzen und Datenschutz zu erlernen. Die Schule muss dafür maßgeblich einen Beitrag leisten. Der Verbraucherzentrale Bundesverband hat sich aktuell zusammen mit der Präsidentin der Kultusministerkonferenz und den Vorsitzenden der Verbraucherschutzministerkonferenz für eine Verankerung der Verbraucherbildung in der Schule ausgesprochen. Und zur Verbraucherbildung gehört auch Medienkompetenz.  Jetzt ist die Politik gefragt, Taten folgen zu lassen: Lehrer müssen auf Medienkompetenz vorbereitet, technische Ausstattungen müssen verbessert und digitale Experten müssen miteinbezogen werden.

Und bis dahin?

Medienkompetenz und Datenschutz fest in der Schulbildung zu verankern, ist noch ein langer Weg. Bis dahin kann zum Beispiel das Projekt „Datenschutz geht zur Schule “ des Berufsverbands der Datenschutzbeauftragten Deutschlands einen guten Beitrag zur Aufklärung der Kinder und Jugendlichen im Umgang mit ihren Daten leisten.

Im Übrigen sind natürlich auch Eltern gefragt, ihre Kinder über die Gefahren des Internets aufzuklären und sie zu einem selbstbestimmten Umgang mit ihren Daten zu erziehen. Es muss nicht nur selbstverständlich sein, Kindern Verkehrsregeln beizubringen, sondern auch mit Internetangeboten umzugehen.


Update vom 22.05.2015:

Die Medienkompetenz-Datenbank der Bundeszentrale für politische Bildung bietet einen Überblick über die Vielfalt an länderübergreifenden, überregionalen und regionalen Angeboten zur Förderung der Medienkompetenz für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Eine systematische Sammlung nachhaltiger institutionalisierter, nicht kommerzieller Medienangeboten, deren Ziel es ist, Medienkompetenz als Kernkompetenz zu fördern.


Downloads: 
Schlagworte: