Skip to content Skip to navigation

Das Projekt Verbraucherrechte in der digitalen Welt endet am 31.12.2015, so dass diese projektbezogene Internetseite www.surfer-haben-rechte.de nicht mehr weiter aktualisiert werden kann.

Nigeria-Connection hat Facebook für sich entdeckt

Nigeria-Connection hat Facebook für sich entdeckt
Vorsicht Betrug!

Die Masche der sogenannten Nigeria-Connection ist bereits seit Ende der achtziger Jahre weltweit bekannt. Massenhaftes Versenden von E-Mails, in denen Erbschaften etc. vorgetäuscht werden, um dem Empfänger das Geld aus der Tasche zu locken. Die Betrüger arbeiten damals wie heute sehr trickreich, um die Seriosität des Angebotes vorzutäuschen: Links zu Webseiten, die denen von Behörden und Banken sehr ähnlich sehen, und nun eben täuschend echte Facebook-Profile.

Auf Facebook ist vermehrt zu beobachten, dass E-Mails verschickt werden, in denen dem Empfänger viel Geld versprochen wird, wenn er afrikanischen Geschäftsleuten hilft, Dollarbeträge in Millionenhöhe aus dem Land zu bringen. Für den Geldtransfer werden hohe Provisionen in Aussicht gestellt, die den Empfänger dazu bewegen soll, Gelder für Gebühren etc. zu bezahlen. Natürlich hört man nach einer Überweisung von den angeblichen Geschäftsleuten nichts mehr. Auch unverhoffte Lotteriegewinne, die eingelöst werden müssen, Treuhandbetrug bei Online-Auktionshäusern und angebliche Erbschaften sind immer wieder Thema der E-Mails.
Diese Masche der sogenannten Nigeria-Connection ist bereits seit Ende der achtziger Jahre weltweit bekannt. Die Betrüger arbeiten damals wie heute sehr trickreich, um die Seriosität des Angebotes vorzutäuschen: Links zu Webseiten, die denen von Behörden und Banken sehr ähnlich sehen, und nun eben täuschend echte Facebook-Profile.

Facebook-Nutzer, die solche E-Mails erhalten, sollten auf das Profil des Absenders gehen und mit Hilfe des Meldebutton diese Person als gefälschtes Profil („repräsentiert keine echte Person“) melden und blockieren.

Facebook gibt an, alle Missbrauchsmeldungen vertraulich zu behandeln, die Angelegenheit zu untersuchen und basierend auf ihren „Erklärung der Rechte und Pflichten“ zu entscheiden, ob das Profil entfernt wird. Das Team von Surfer haben Rechte wird prüfen, ob Facebook tatsächlich die Profile löscht.

  • 16. März 2011
  • Kommentare: 0
Schlagworte: