Skip to content Skip to navigation

Das Projekt Verbraucherrechte in der digitalen Welt endet am 31.12.2015, so dass diese projektbezogene Internetseite www.surfer-haben-rechte.de nicht mehr weiter aktualisiert werden kann.

Onlineauktionen: Widerrufsrecht geändert

Onlineauktionen: Widerrufsrecht geändert
Widerrufsfrist kann kürzer ausfallen

Wer bei Onlineauktionen von gewerblichen Händlern kauft, muss auf das geänderte Widerrufsrecht achten. Künftig kann die Widerrufsbelehrung auch bei Vertragsschluss zur Kenntnis gegeben werden. Dadurch verkürzt sich die Widerrufsfrist auf 14 Tage.

Kauft eine Privatperson bei einem Händler, kann sie den Vertrag widerrufen, und zwar innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der Ware ohne Angaben von Gründen (§ 312 d BGB in Verbindung mit § 355 BGB). Diese Frist beginnt aber nur dann mit Erhalt der Ware, wenn der Käufer über das Widerrufsrecht klar und verständlich nach den gesetzlichen Vorgaben belehrt wurde. Die Widerrufsbelehrung kann vor Vertragsschluss (vor dem Zuschlag) und unmittelbar nach Vertragsschluss (zum Beispiel in der E-Mail mit der Zuschlagsbestätigung) zur Kenntnis gegeben werden. Erfolgt die Widerrufsbelehrung erst später, beginnt die Frist erst mit dem Erhalt der Belehrung zu laufen und beträgt dann einen Monat.

  • 11. Juni 2010
  • Kommentare: 0
Schlagworte: