Skip to content Skip to navigation

Das Projekt Verbraucherrechte in der digitalen Welt endet am 31.12.2015, so dass diese projektbezogene Internetseite www.surfer-haben-rechte.de nicht mehr weiter aktualisiert werden kann.

Wie Facebook wirbt: Auch mit Ihnen

Wie Facebook wirbt: Auch mit Ihnen

Für die Unternehmen sind soziale Werbeanzeigen eine nie da gewesene Möglichkeit, ihre Produkte und Dienstleistungen zu bewerben. Die Nutzer werden selbst nämlich ungefragt zu Werbefiguren. Jeder "Like" wird zu einer persönlichen Empfehlung an die Facebook-Freunde – häufig ohne das Wissen der Nutzer.

Facebooks Geschäftsmodell - Werbung

Facebooks Geschäftsmodell ist die personalisierte Werbung. Facebook trägt die von den Nutzern eingestellten Daten und solche, die aus der Nutzung der verschiedenen Dienste und Anwendungen auf Facebook stammen, zusammen. Auch bestimmte Schlüsselwörter in den Meldungen der Nutzer werden gesammelt. Auf dieser Grundlage werden umfassende Profile der einzelnen Nutzer erstellt, um zielgerichtete Werbung zu schalten. Besonders problematisch ist dabei, dass nicht nur Facebook auf die Nutzerdaten zugreift und diese verwendet, sondern auch Dritte, die auf Facebook Anwendungen, wie Spiele oder Umfragen zur Verfügung stellen. Genau das ist vielen Nutzern überhaupt nicht bewusst.

Ungewollte Werbeträger - soziale Werbeanzeigen

Soziale Werbeanzeigen sind wie immer bei Facebook in den Einstellungen erst einmal für alle Nutzer voreingestellt. Unter Facebook-Werbeanzeigen bei "Einstellungen für soziale Werbeanzeigen bearbeiten" kann der Nutzer aber angeben, dass "Niemand" soziale Handlungen auf Facebook mit Werbeanzeigen kombinieren darf. So kann der Nutzer dann doch den sozialen Werbeanzeigen umgehen.

Diese Vorgehensweise von Facebook ist datenschutzrechtlich nicht zulässig. Über die pauschale Einwilligung in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen kann Facebook keine rechtlich wirksame Einwilligung in solche sozialen Werbeanzeigen erhalten. Eine solche Einwilligung muss besonders hervorgehoben sowie bewusst und eindeutig erteilt werden. Da der Nutzer selbst zur Werbefigur eines Unternehmens wird, ist darüber hinaus sein Recht auf informationelle Selbstbestimmung sowie sein Recht auf Bestimmung über seine Selbstdarstellung beeinträchtigt.

  • Stand: 
    Montag, Oktober 27, 2014