Skip to content Skip to navigation

Das Projekt Verbraucherrechte in der digitalen Welt endet am 31.12.2015, so dass diese projektbezogene Internetseite www.surfer-haben-rechte.de nicht mehr weiter aktualisiert werden kann.

Alternativen zu Google

Alternativen zu Google

Google hat in Deutschland einen Marktanteil von über 90 Prozent. Eine durchaus monopolhafte Stellung im Suchmaschinenbereich. Auch weltweit ist Googles Marktanteil ungebrochen und steht bei über 70 Prozent. Was vielleicht auch daran liegt, dass Google als Standardsuche in den vielgenutzten Browsern Chrome und Firefox voreingestellt ist. Aber das muss ja nicht so bleiben. Es gibt zahlreiche andere Suchmaschinen, von denen wir Ihnen hier einige nennen.

Die großen Mitbewerber: 

Die datenschutzfreundlichen Alternativen:

  • Startpage und Ixquick sind laut eigener Auskunft die „diskretesten“ Suchmaschinen weltweit, da sie weder IP-Adresse noch Surfverhalten speichern.
  • Duckduckgo - sammelt oder teilt ebenfalls keinerlei private Informationen und erklärt außerdem anschaulich, was Google so alles mit Ihren Informationen macht.
  • Swisscows ist nach eigenen Angaben eine sichere und technologisch sehr fortschrittliche Schweizer-Suchmaschine, die ebenso keinerlei Daten der Nutzer speichert.
  • Unbubble ist eine relativ junge sogenannte Metasuchmaschine. Damit durchsucht man gleichzeitig viele verschiedene Suchmaschinen und bekommt die Ergebnisse gesammelt angezeigt.
  • Metager ist ebenfalls eine Metasuchmaschine, die viel Wert auf Privatsphäre legt.

Ein kleiner Trick: Die meisten Suchmaschinen lassen sich ganz einfach in ihrem Browser installieren. Entweder direkt auf der Webseite auf „Suchmaschine hinzufügen“ oder „in Firefox verwenden“ klicken. Oder Sie installieren diese über die Option im Suchmaschinenmenü Ihres Browsers, wenn Sie auf der entsprechenden Suchmaschinenwebseite sind. Dazu klicken Sie zuerst auf den kleinen Pfeil neben dem Google-Symbol. Und dann auf „Suchmaschine hinzufügen“

  • Stand: 
    Montag, Oktober 27, 2014