Skip to content Skip to navigation

Das Projekt Verbraucherrechte in der digitalen Welt endet am 31.12.2015, so dass diese projektbezogene Internetseite www.surfer-haben-rechte.de nicht mehr weiter aktualisiert werden kann.

Hubertus Primus: Datensicherheit ein großer Schwachpunkt

Hubertus Primus: Datensicherheit ein großer Schwachpunkt
Interview

Der Chefredakteur von test nennt im Interview die größten Schwächen der Sozialen Netzwerke, die von der Stiftung Warentest kürzlich untersucht wurden.

Herr Primus, Sie haben vor kurzem in Test die Sozialen Netzwerke unter die Lupe genommen. Dabei haben viele Anbieter erstaunlich schlecht abgeschnitten - was waren die Hauptkritikpunkte?

Hubertus Primus: Bei fast allen Anbietern war die Datensicherheit ein großer Schwachpunkt. Es war viel zu einfach, Profile zu knacken und zu übernehmen. Wo der Zugang per Handy auf eine dafür vorgesehene Version des Netzwerkes möglich war, wurden Name und Kennwort unverschlüsselt übertragen. Passiert so etwas im unverschlüsselten W-LAN-Netz eines Internetcafes, können Nutzername und Kennwort problemlos ermittelt und missbraucht werden.

Insbesondere bei den amerikanischen Anbietern Facebook, MySpace und LinkedIn gab es außerdem große Probleme beim Datenschutz. Persönliche Daten werden an Dritte weitergegeben, das individuelle Recht auf Verfügung über die eigenen Daten spielt allenfalls eine rudimentäre Rolle. Der Nutzer zahlt mit seinen Daten dafür, dass ein Netzwerk bereitgestellt wird.

Bei den Tests wurde unter anderem auch getestet, ob die Datensicherheit, also der technische Datenschutz, gewährleistet ist. Wie muss man sich so einen Test vorstellen?

Wir haben mit Einverständnis der Anbieter einen kontollierten Hackerangriff unternommen. Allerdings haben nur sechs Anbieter ihre Zustimmung gegeben,die drei amerikanischen Anbieter und Xing waren nicht dazu bereit.

Angegriffen wurden die Profile, die wir selbst für den Test ohne Wissen der Anbieter angelegt haben. Dabei haben wir Profile schon mit dem sogenannten "Brute Force"-Angriff - also dem Ausprobieren aller Möglichkeiten - durch eine Software genackt. Unsere Methoden blieben also durchaus im Rahmen. Die Datensicherheit ist wirklich eine große Baustelle für die Anbieter sozialer Netzwerke.  

Es gibt im Internet eine beinahe unendliche Anzahl Dienste, und diese ändern sich oft schnell. Werden wir in Zukunft häufiger Prüfungen von Onlinediensten in Test finden können?

Das Thema Onlinedienste hat bei uns hohe Priorität. Das beschränkt sich nicht auf soziale Netzwerke. Die Anzahl der Untersuchungen nimmt stetig zu. Wir testen regelmäßig das Einkaufen im Internet, haben uns Hotelbewertungsportale, Preissuchmaschinen und Singlebörsen im Internet angeschaut. Die Untersuchung der Singlebörsen liegt schon etwas zurück, wir verlieren das Thema aber nicht aus dem Auge.

Hubertus Primus ist Chefredakteur von test, einer Publikation der Stiftung Warentest.

  • 21. April 2010
  • Kommentare: 0
Schlagworte: