Skip to content Skip to navigation
Urheberrecht

Wenn einem etwas gefällt, möchte man es oft auch an Freunde und Bekannte weitergeben. Die Digitalisierung hat dies sehr einfach gemacht. Mit wenigen Klicks lassen sich Texte, Fotos, aber auch Lieder, Kartenausschnitte und Filme im Internet weiterverteilen. Doch häufig ist das nicht erlaubt: Das Urheberrecht setzt dem Schranken. Und gleichzeitig schützt es auch jeden, der selbst kreativ ist.

12 Mär 2015
0

Wie funktioniert das Urheberrecht

Das Urheberrecht ist für jeden da, der Texte, Bilder, Fotos, Filme oder auch Computerprogramme erstellt - unabhängig von einer Registrierung oder anderen Formalitäten. Der Gesetzgeber hat mit dem Urheberrechtsgesetz (UrhG) hierfür die gesetzliche Basis geschaffen. Die Grundidee: Wer etwas schafft, soll über die Verwendung entscheiden und auch entlohnt werden. Doch nicht alles ist absolut geschützt.

Copyright-Symbol
23 Okt 2014
1

CC bei der ARD

Die ARD hat angekündigt, Teile ihres Programms in Zukunft unter eine sogenannte Creative-Commons-Lizenz zu stellen. Damit dürfen die so lizenzierten Inhalte beliebig weiterbenutzt werden – aber nicht ganz ohne Einschränkungen. Den „Tatort“ wird man damit also nicht auf DVD brennen und weiterverkaufen dürfen. Aber Remixen und Teilen könnte einfacher werden. Wir stellen die Lizenzen und das Konzept der ARD vor.

Abmahnaktion eBooks

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hat im Februar 2010 neun Anbieter von ebooks wegen benachteiligender Geschäftsbedingungen abgemahnt und zur Änderung aufgefordert.

vzbv fordert nutzerfreundliches Urheberrecht

Im Auftrag des vzbv hat das Büro für informationsrechtliche Expertise ein Rechtsgutachten verfasst.

YouTube setzt Anbieter von Konvertierungsdiensten unter Druck
1 Aug 2012
0

YouTube startet Feldzug gegen die Privatkopie

Nutzer dürfen nach deutschem Recht Kopien von YouTube-Videos erstellen, solange diese für private Zwecke genutzt werden. Die Google Tochter YouTube startet nun einen Feldzug gegen Dienste, die Nutzern die Umwandlung der YouTube-Videos kostenlos anbieten. Vertreter des Unternehmens wollen Anbieter dazu bewegen, ihre Angebote einzustellen, da sie angeblich gegen die AGBs verstoßen.

EuGH: Auch heruntergeladene Software darf weiterverkauft werden
4 Jul 2012
0

EuGH: Auch heruntergeladene Software darf weiterverkauft werden

In einem Grundsatzurteil hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) den Weiterverkauf von gebrauchter Software, die durch Herunterladen von einer Webseite erworben wurde, klar bejaht. Das Urteil gilt zwar nicht unmittelbar für den Weiterverkauf anderer digitaler Güter, wie zum Beispiel MP3-Dateien oder eBooks, die Überlegungen des EuGH ließen sich aber auch darauf übertragen.

EuGH-Generalanwalt plädiert für eine Ausweitung des Erschöpfungsgrundsatzes
24 Apr 2012
0

Weiterverkauf von digitalen Gütern – Plädoyer des Generalanwalts im Gebrauchtsoftware Streit

Gebrauchte Bücher und CDs kann man weiterverkaufen. Für digitale Güter ist dies sehr umstritten. Dies liegt an der juristischen Unterscheidung zwischen körperlichen (z.B. CDs) und nicht körperlichen Werken (z. B. MP3-Dateien). Der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) plädiert in einem laufenden Verfahren für die Ausweitung des Erschöpfungsgrundsatzes auf nicht körperliche Werke.

Seiten

RSS - Urheberrecht abonnieren