Skip to content Skip to navigation
Urheberrecht

Wenn einem etwas gefällt, möchte man es oft auch an Freunde und Bekannte weitergeben. Die Digitalisierung hat dies sehr einfach gemacht. Mit wenigen Klicks lassen sich Texte, Fotos, aber auch Lieder, Kartenausschnitte und Filme im Internet weiterverteilen. Doch häufig ist das nicht erlaubt: Das Urheberrecht setzt dem Schranken. Und gleichzeitig schützt es auch jeden, der selbst kreativ ist.

Copyright-Symbol
23 Okt 2014
1

CC bei der ARD

Die ARD hat angekündigt, Teile ihres Programms in Zukunft unter eine sogenannte Creative-Commons-Lizenz zu stellen. Damit dürfen die so lizenzierten Inhalte beliebig weiterbenutzt werden – aber nicht ganz ohne Einschränkungen. Den „Tatort“ wird man damit also nicht auf DVD brennen und weiterverkaufen dürfen. Aber Remixen und Teilen könnte einfacher werden. Wir stellen die Lizenzen und das Konzept der ARD vor.

Gebrauchte Spiele
20 Jan 2014
0

Gebrauchtmarkt für Software - wirtschaftlich unmöglich?

An Gegenständen des täglichen Lebens nagen unweigerlich die Zeichen der Zeit. Bücher vergilben haben Eselsohren, Spielkarten sind abgegriffen und Musik-CD´s bekommen Kratzer. Wenn ein gebrauchter Gegenstand verkauft wird, spiegelt sich dieser Qualitätsverlust unweigerlich im Preis wider. Doch wie sieht es bei digitalen Produkten wie Software aus? Computerspiele, eBooks oder MP3 nutzen sich nicht ab. Solche Software kann theoretisch mangels Qualitätsverlusts unzählige Male weiterverkauft werden. Softwarehersteller verhindern daher oft die weitere Nutzung durch lizenzrechtliche Vorgaben. Doch gibt es wirklich stichhaltige Gründe, die gegen den Weiterverkauf gebrauchter Software sprechen? Der Verbraucherzentrale Bundesverband sagt „Nein“.

EuGH muss entscheiden: Einbindung von YouTube-Videos bei Facebook erlaubt?
16 Mai 2013
0

EuGH muss entscheiden: Einbindung von YouTube-Videos bei Facebook erlaubt?

Was wäre das heutige Internet ohne Teilen und Tauschen von Inhalten? Langweilig finden wohl die meisten! Gerade das Einbinden von lustigen Videos auf Facebook oder dem eigenen Blog gehört zum Alltag von Millionen Internetnutzern. Ob das erlaubt ist, wenn das Video ohne Zustimmung des Urhebers bei YouTube eingestellt wurde, muss nun der Europäische Gerichtshof entscheiden.

Kein Weiterverkauf von Computerspielen?
13 Mai 2013
0

Kein Weiterverkauf von Computerspielen?

Keine Lust mehr auf ein bestimmtes Karten- oder Brettspiel? Kein Problem! Verschenken oder Weitergeben und ein Dritter kann sich daran erfreuen. Ganz so einfach funktioniert das bei Computerspielen heutzutage nur noch selten. Für teilweise viel Geld wird ein Spiel gekauft und bei Nichtgefallen oder einfach keine Lust mehr darauf haben, muss dieses auf der Festplatte virtuell verstauben, sehr zum Ärger der Verbraucher.

Soziale Netzwerke für Senioren
28 Mär 2013
0

Soziale Netzwerke für Senioren

Die Anzahl der Internetnutzer insbesondere in der Generation 65-Plus steigt kontinuierlich an. Damit verbunden ist auch ein Zuwachs der Senioren in Sozialen Netzwerken. Nach einer repräsentativen Umfrage des BITKOM vom September 2012 sind 41 Prozent aller Senioren, die einen Internetanschluss haben, in Sozialen Netzwerken aktiv. Und dabei muss es gar nicht immer Facebook sein. Auf dem Markt befinden sich auch immer mehr Netzwerke speziell für Senioren.

Computerspielen leicht gemacht – 8 Fragen und 8 Antworten
14 Jan 2013
0

Computerspielen leicht gemacht – 8 Fragen und 8 Antworten

Wie hat sich der Spielemarkt in den letzen Jahren entwickelt? Kann DRM tatsächlich Raubkopien verhindern? Was ist von Spieleplattformen und Zwangsbindung an Accounts zu halten? Wo hakt es beim Gebrauchtspielemarkt? Diese und noch mehr Fragen beantwortet uns Sebastian Radtke von theorigin.de, einem Zusammenschluss von Spielern, die sich mit Missständen in der Spiele-Branche auseinandersetzen und für die Rechte von Computerspielern eintreten.

16 Nov 2012
0

Filesharing: Eltern haften nicht unbegrenzt für ihre Kinder

Eltern können endlich aufatmen: Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Eltern nicht für illegale Downloads ihrer Kinder haften, wenn sie diese darüber belehrt haben, dass die Teilnahme an Tauschbörsen verboten ist. Eltern sind nicht verpflichtet, die Nutzung des Internets durch das Kind zu überwachen, den Computer des Kindes zu überprüfen oder dem Kind den Zugang zu sperren. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) begrüßt das Urteil, mit dem realistische Anforderungen an die Aufsichtspflicht der Eltern gestellt werden.

Seiten

RSS - Urheberrecht abonnieren