Skip to content Skip to navigation

Das Projekt Verbraucherrechte in der digitalen Welt endet am 31.12.2015, so dass diese projektbezogene Internetseite www.surfer-haben-rechte.de nicht mehr weiter aktualisiert werden kann.

Onlinespiele

 

Brettspiele waren gestern. Heute zieht es gerade Kinder und Jugendliche zunehmend vor den Computer um zu spielen. Immer beliebter werden dabei Onlinespiele: Sie können allein oder gemeinsam mit anderen gegen einen oder mehrere Gegner via Internet gespielt werden. Oft kostenlos sind sie eine beliebte Alternative zu Computerspielen aus dem Kaufhaus. Ob Rollen-, Action- oder Strategiespiele – für fast jeden Geschmack ist etwas dabei.

 

Computerspielen leicht gemacht – 8 Fragen und 8 Antworten
14 Jan 2013
0

Computerspielen leicht gemacht – 8 Fragen und 8 Antworten

Wie hat sich der Spielemarkt in den letzen Jahren entwickelt? Kann DRM tatsächlich Raubkopien verhindern? Was ist von Spieleplattformen und Zwangsbindung an Accounts zu halten? Wo hakt es beim Gebrauchtspielemarkt? Diese und noch mehr Fragen beantwortet uns Sebastian Radtke von theorigin.de, einem Zusammenschluss von Spielern, die sich mit Missständen in der Spiele-Branche auseinandersetzen und für die Rechte von Computerspielern eintreten.

Kinderspielportale nutzen Unerfahrenheit aus
19 Nov 2012
0

Kinderspielportale nutzen Unerfahrenheit der Kinder aus

Auf jeder zweiten geprüften Kinderspielseite im Internet gibt es Probleme mit der Werbung. Im Rahmen von Gewinnspielen werden zudem zu viele Daten von Kindern abgefragt. Zu diesem Ergebnis kam das bundesgeförderte Projekt „Verbraucherrechte in der digitalen Welt“ des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv), das insgesamt 52 Internetauftritte für Kinder untersuchte.

vzbv bekommt UNterlassungserklärung von Blizzard
26 Sep 2012
0

Blizzard gibt Unterlassungserklärung ab

Das Projekt Surfer haben Rechte hat Blizzard wegen unzureichender Kennzeichnung seiner Produkte abgemahnt. Bei dem Spiel Diablo 3 hat das Unternehmen nicht hinreichend darauf hingewiesen, dass der Nutzer eine ständige Internetverbindung zum Spielen benötigt. Darüber hinaus sind die Spieler gezwungen, einen Account bei der Plattform Battle.net zu registrieren. Auch darüber fand sich kein deutlicher Hinweis auf der Spieleverpackung. Der Hersteller Blizzard hat auf die Abmahnung reagiert – und eine Unterlassungserklärung abgegeben.

vzbv mahnt Spielehersteller Valve ab
17 Sep 2012
2

vzbv mahnt Spielehersteller Valve ab

Der Spielehersteller Valve zwingt Nutzer seiner Plattform Steam dazu neue Spielbedingungen zu akzeptieren. Wer die neuen AGB ablehnt, wird kurzerhand vor die virtuelle Tür gesetzt: Von jetzt auf gleich hat der Nutzer keinen Zugriff mehr auf den eigenen Spieler-Account. Und nicht nur das: Hat der Spieler einen personenbezogenen Steam-Account, ist eine Weitergabe oder ein Weiterverkauf von Spielen unmöglich. Für das Surfer-Projekt des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv) Grund genug das Unternehmen abzumahnen.

vzbv mahnt Blizzard ab
14 Jun 2012
0

vzbv mahnt Spielehersteller Blizzard ab

Wegen fehlender Informationen zur Spielvoraussetzungen auf der Verpackung des Computerspiels „Diablo 3“ sowie dem fehlenden Zugang zu dem Spiel wegen technischer Störungen hat der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) den Spielehersteller Blizzard abgemahnt. Blizzard hat es versäumt, auf der Spieleverpackung einen ausreichenden Hinweis über eine dauerhafte Internetverbindung zur Nutzung des Spiels aufzunehmen.

vzbv-Surfer-Projekt prüft Diablo 3 und entdeckt fehlende Informationen
29 Mai 2012
0

Diablo 3: Blizzard zwingt Nutzer zu Registrierung und verbietet Weiterverkauf

Am 15.05.2012 war für viele Gamer der große Tag. Der Spielehersteller Blizzard ging mit seinem neuen Spiel „Diablo 3“ an den Start. Grund genug für das Team vom Projekt Verbraucherrechte in der digitalen Welt des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv) die Spielverpackung, die Nutzungsbedingungen und die Installationsroutine des Spiels näher unter die Lupe zu nehmen.

Electronic Arts und die Abmahnung des vzbv
22 Mai 2012
0

Spielehersteller Electronic Arts gibt Unterlassungserklärung ab

Das gegen den Spielehersteller Electronic Arts im November 2011 eingeleitete Unterlassungsverfahren des vzbv-Projektes „Verbraucherrechte in der digitalen Welt“ konnte erfolgreich zum Abschluss gebracht werden. Stein des Anstoßes war eine Protestwelle innerhalb der Spieler-Community. Der Ärger war groß, denn ohne Vorankündigung verlangte Electronic Arts, dass sich die Nutzer des Spiels Battlefield 3 eine Zusatzsoftware aus dem Internet herunter laden sollen, um das Spiel überhaupt nutzen zu können.

Symbol für Onlinespiele
14 Nov 2011
0

Projekt-Veranstaltung Kinderspielplatz Internet

Das vzbv-Projekt „Verbraucherrechte in der digitalen Welt“ hat über 50 Kinderspielseiten im Internet auf zulässige Werbeangebote und die Einhaltung des Datenschutzes untersucht. Die Ergebnisse wurden auf der Veranstaltung "Kinderspielplatz Internet" am 20.10.2011 in Berlin vorgestellt und diskutiert. Darüber hinaus gab es viele interessante Vorträge zum Thema, u.a. vom Berliner Datenschützer Alexander Dix und der Medienpädagogin Christine Feil. Alle Vorträge stehen jetzt unter der neuen Rubrik "Kinder und Jugendliche" zum Download bereit.

Icon Onlinespiele
20 Okt 2011
0

Das Internet ist kein Kinderspielplatz

Anbieter von Kinderspielportalen missachten häufig das gesetzlich vorgeschriebene Schutzbedürfnis von Kindern. Die junge Zielgruppe wird umworben, was das Zeug hält. Zudem werden, meist mit Online-Gewinnspielen, umfängliche Daten gesammelt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung von über 50 Kinderspielseiten des Projekts „Verbraucherrechte in der digitalen Welt“, die der Verbraucherzentrale Bundesverband heute in Berlin präsentiert. In 17 Fällen geht das Projekt gegen die Unternehmen vor und hat Unterlassungsverfahren eingeleitet.

Seiten

RSS - Onlinespiele abonnieren